Der Grüne Punkt mit neuer Spitze
Michael Wiener hört als DSD-Chef auf

09.12.2022 Michael Wiener hört zum Jahresende als DSD-Chef auf und wird in den Beirat der Unternehmensgruppe wechseln. Das teilte das Unternehmen mit. Die Leitung der Holding übernimmt zum 1. Januar Laurent Auguste, der CEO der DSD-Mutter Circular Resources.

Michael Wiener (r.) übergibt die Leitung der Duales System Holding an Laurent Auguste.
© Foto: Jan Knoff/Der Grüne Punkt
Michael Wiener (r.) übergibt die Leitung der Duales System Holding an Laurent Auguste.

Michael Wiener war 2006 als Vertriebsleiter in die Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH eingetreten und hatte in der Folge verschiedene Funktionen in der Gruppe als Geschäftsführer übernommen. Seit 2015 leitete er als CEO die DSD – Duales System Holding GmbH & Co. KG und damit die Unternehmensgruppe mit dem Grünen Punkt.

Wiener hat den Angaben zufolge maßgeblich den Aufbau des Rezyklatgeschäfts mit der Marke Systalen verantwortet, die weitere Restrukturierung der Unternehmensgruppe in einem von intensivem Wettbewerb geprägten Markt umgesetzt, schließlich die Übernahme durch Circular Resources gemanagt und damit die Erweiterung der Angebotspalette um das chemische Recycling eingeleitet.

Im August 2022 hatte Circular Resources den Grünen Punkt vollständig übernommen. Circular Resources ist ein Unternehmen, das mit dem Ziel gegründet wurde, den Kreislauf des Kunststoffrecyclings zum Nutzen von Markenartiklern zu schließen.

Wiener entwickelte den Grünen Punkt weiter zu dem, was er heute ist

Carlos Monreal, Gründer und Präsident von Circular Resources und Ralf Huep, Beiratsvorsitzender des Grünen Punkts, dankten Michael Wiener für die vielen Jahre des Engagements für den Grünen Punkt: „Michael hat den Grünen Punkt weiterentwickelt zu dem, was er heute ist: weltweit beachtetes Vorbild bei der Umsetzung der erweiterten Produktverantwortung und Technologieführer im Kunststoffrecycling. Ich freue mich, dass Michael an Bord bleibt und uns bei der Entwicklung eines ganzheitlichen und internationalen Kunststoffrecyclings unterstützen wird. Seine Erfahrungen und sein Netzwerk sind von unschätzbarem Wert“, so Ralf Huep.

„Ich sehe mit großer Dankbarkeit auf die vielen Jahre beim Grünen Punkt zurück und auch mit Stolz darauf, was wir hier als Geschäftsführung gemeinsam mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufgebaut haben“, sagte Michael Wiener. „Dazu gehört auch der oft kritische, fast immer sehr konstruktive Austausch im politischen Raum und mit den Verbänden. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und darauf, im Beirat mit neuer Funktion die Zukunft des Kunststoffrecyclings mitzugestalten. Und ich freue mich besonders darauf, weiter mit Carlos, Ralf und Laurent zu arbeiten und mit ihnen gemeinsam unsere Visionen eines ganzheitlichen Kunststoffrecyclings Wirklichkeit werden zu lassen.“

Auch Laurent Auguste dankte Michael Wiener für seine Arbeit und begrüßte die weitere Zusammenarbeit: „Michael hat hervorragende Arbeit geleistet und ich bin stolz darauf, seine Nachfolge anzutreten. Wir tragen gemeinsam eine große Verantwortung, denn die Zukunft des Werkstoffs Kunststoff und die Dramatik der Plastikabfallkrise brauchen jetzt Lösungen, wie wir sie entwickeln und zur Marktreife bringen.“

stats