Rohstoffeffizienz
Preis erneut ausgeschrieben

24.01.2022 Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis für das Jahr 2022 erneut ausgeschrieben.

Sucht noch Sieger: Rohstoffeffizienzpreis des BMWK.
© Foto: BMWK
Sucht noch Sieger: Rohstoffeffizienzpreis des BMWK.

Mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis zeichnet das BMWK herausragende Beispiele rohstoff- und materialeffizienter Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen sowie anwendungsorientierte Forschungsergebnisse aus. Unter fachlicher Leitung der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) werden jährlich bis zu vier Unternehmen sowie eine Forschungseinrichtung mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis prämiert. Der Bewerbungszeitraum ist bereits angelaufen und endet am 7. März. Teilnehmen können Unternehmen mit bis zu 1.000 Mitarbeiter:innen mit Sitz in Deutschland. Dazu kommen gemeinnützige Forschungseinrichtungen, zum Beispiel Hochschulinstitute, Fachhochschulen, Fraunhofer-Einrichtungen, Steinbeis-Zentren.

Ausgezeichnet werden sollen Ergebnisse zur Erhöhung der Rohstoff- und Materialeffizienz, zum Beispiel in den Bereichen:

  • Rohstoffgewinnung und -aufbereitung
  • Recycling, Wiederverwendung und Kreislaufzuführung von Rohstoffen,
  • Produktdesign mit verringertem oder verändertem Rohstoff- und Materialbedarf,
  • Substitution von primären Rohstoffen,
  • Optimierung von Produktionsprozessen oder Einführung neuer Prozesse,
  • Neugestaltung des Produktionsumfeldes.

Bewerbungen sind über die Webseite der Deutschen Rohstoffagentur möglich. Die Preisverleihung ist für den Sommer in Berlin vorgesehen.

 

stats