Volvo Trucks
Vier neue Lkw – gestapelt für einen spektakulären Film

27.02.2020 Um die Kraft und Stärke seiner vier neuen Fahrzeuge zu demonstrieren, errichtete Volvo einen riesigen 15 Meter hohen und 58 Tonnen schweren Lkw-Turm für einen Präsentationsfilm. Darin wurden die vier neuen Lkw übereinander gestapelt. Und auf dem obersten Lkw stand Volvo Trucks Präsident, Roger Alm.

Volvos spektakulärer Lkw-Turm.
© Foto: Volvo Trucks
Volvos spektakulärer Lkw-Turm.

In der Lkw-Branche ist bereits die Markteinführung eines einzigen Lkw ein gewaltiges Unterfangen. Vier Lkw gleichzeitig auf den Markt zu bringen, ist äußerst ungewöhnlich.

Ungewöhnliche Werbeidee

Auch der dazugehörige Film ist ungewöhnlich. Er spielt mitten in der Nacht und zeigt den Lkw-Turm zunächst als riesigen, in der Ferne leuchtenden Monolithen. Dann bewegt sich der Turm vorwärts. Wölfe sind im Vordergrund zu sehen und man erhascht einen Blick auf die Fahrerin. Wenn der Film, untermalt von Rauch- und Lichteffekten, seinen Höhepunkt erreicht, erkennt man, dass die Person, die oben auf dem Lkw-Turm steht, tatsächlich der Präsident von Volvo Trucks, Roger Alm, ist.

Der Film kam einen Tag vor der offiziellen Einführung der Schwerlast-Modellpalette auf dem europäischen Markt heraus. Schwere Lkw bei Volvo Trucks umfassen den Volvo FH, den Volvo FH16, den Volvo FM und den Volvo FMX. Die vier Lkw machen etwa zwei Drittel der Lieferungen von Volvo Trucks aus.

„Dies ist unsere bislang größte Markteinführung bei Volvo Trucks. Die neuen Fahrzeuge werden große Auswirkungen auf die Rentabilität unserer Kunden haben und es ihnen ermöglichen, sowohl um Aufträge, als auch um die besten Fahrer zu konkurrieren. Ich bin es gewohnt, den Überblick zu haben, aber der Dreh mit dem Lkw-Turm war definitiv ein ungewöhnlicher Arbeitstag für mich. Ich habe einen gewissen Respekt vor großen Höhen und fühle mich auf dem Boden der Tatsachen wohler“, erklärt Roger Alm, Präsident von Volvo Trucks.

Keine Computer-Tricks

Der Film wurde Ende 2019 in Schweden auf einem Testgelände bei Göteborg, der Heimatstadt von Volvo, gedreht. Sowohl der Lkw-Turm als auch die meisten visuellen Effekte, einschließlich Rauch und Licht, sind echt. Dies zeigt sich in dem Film „Behind the Scenes“.

„Es dauerte ungefähr einen Monat den Turm zu entwerfen, zu bauen und seine Fahrsicherheit zu gewährleisten. Dies wurde im Wesentlichen dadurch ermöglicht, dass der robuste Baustellen-Lkw Volvo FMX mit seiner neuen 38-Tonnen-Doppelachse das Gewicht der anderen Fahrzeuge tragen kann. Aber es erfordert auch eine konstante Geschwindigkeit und Richtung, was durch Volvo Dynamic Steering und durch die geschickte Lkw-Fahrerin erreicht wurde“, erklärt Markus Wikström, Ingenieur bei Volvo Trucks und Teil des Technikerteams für das Turm-Projekt.

https://www.youtube.com/watch?v=Fy0M3yd3qJQ&feature=youtu.be
stats