Zöller
Sammelfahrzeug für Bioabfall mit Sicherheitsplus

Donnerstag, 07. Februar 2019 Das Technische Betriebszentrum, kurz TBZ, ist ein Eigenbetrieb der Stadt Neumünster und u.a. zuständig für die Abfallentsorgung, Stadtentwässerung, Straßenreinigung und den Winterdienst.

V.l.n.r.: Christian Peters, Mercedes Benz Reinfeld; Thomas Paulitz Lkw-Fahrer, TBZ; Stephan Mordhorst, Fachdienst TBZ; Bernd Schmidt, Zöller NL Bad Oldesloe.
© Foto: Zöller
V.l.n.r.: Christian Peters, Mercedes Benz Reinfeld; Thomas Paulitz Lkw-Fahrer, TBZ; Stephan Mordhorst, Fachdienst TBZ; Bernd Schmidt, Zöller NL Bad Oldesloe.

Für die Fraktion Bioabfall, wozu Stoffe aus der Grünen Tonne sowie Garten- und Parkabfälle, wie Laub, Nadel- und Laubholz, Strauchschnitt, Wurzeln und Weihnachtsbäume zählen, wurde jetzt ein drittes Sammelfahrzeug von Zöller übernommen. Der Hecklader verfügt durch diverse Extras über eine vorbildliche Ausstattung im Bereich Sicherheit und Arbeitsschutz.

Der Lkw ist eine Econic Niederflur Version von Mercedes Benz mit Zöller Sammelaufbau in Komplettausführung. Ähnlich wie bei einem Bus ist die Sitzposition des Fahrers niedrig, bei guter Sicht nach vorne sowie zur Seite und damit im Einsatz „bürgerfreundlich“. Die Einstiegstür in Fahrtrichtung rechts mit weit nach unten reichender Verglasung  verbessert die Sicht auf diesen  sensiblen  Bereich und bietet einen bequemen Ein- und Ausstieg für den Lader. Darüber hinaus erhielt das Fahrzeug einen Rechtsabbieger-Assistent. Bei Betätigung des Blinkers wird eine unterhalb des Außenspiegels montiere Kamera aktiviert. Das Monitorbild ergänzt die Außenspiegeldarstellung auf der rechten Fahrzeugseite und sorgt damit für mehr Sicherheit, wie auch der Bird-View, das sind oben an jeder Fahrzeugseite angebrachte Kameras, die bei Aufruf eine Rundumsicht für den Fahrer bieten.

Bi-Line ist eine weitere Sicherheitseinrichtung. Sie greift während eines Werkstattaufenthaltes. Dabei handelt es sich um zwei oben auf dem Sammelaufbau fest installierte Sicherheitsseile als Absturzsicherung. Hier klinkt sich der Mitarbeiter ein, wenn beispielsweise Abschmierarbeiten oder anderes oben auf dem Aufbau durchzuführen sind.

Eine LED-Beleuchtung einschließlich eines Arbeitsscheinwerfers für den Lader rundet das Sicherheitspaket „Umfeld“ ab. Der Sammelbehälter des Aufbaus einschließlich der Eingabewanne ist besonders glattwandig ausgeführt. Die Behälterlängsseiten sind außen ebenfalls glattwandig und bieten so großzügige Flächen für die Anbringung von Eigen- oder Fremdwerbung.

Sammelaufbau - Clean Option schützt den Lader

Schimmelpilze, Viren und Feinstäube (Bioaerosole) sind seit langem als Gesundheitsgefährdung von Müllwerkern bei der Abfallsammlung in der Diskussion. Da der Arbeitsschutz, hier speziell der Atemschutz für die Müllwerker am Sammelfahrzeug von hoher Bedeutung ist, liefert Zöller Kipper jetzt eine Lösung für das Problem. Clean Option, so der Name des Systems des Mainzer Herstellers, wird an Abfallsammelfahrzeugen vom Typ Hecklader eingebaut. Das System besteht aus Filterelementen für Grob- und Feinstaub sowie einem Aktivkohleelement zur Beseitigung von Gerüchen. Ein gängiger Radiallüfter erzeugt einen leichten Unterdruck im Heckteil bzw. im Schüttungsbereich also direkt im Arbeitsbereich des Müllwerkers am Sammelfahrzeug. Die abgesaugte Luft wird dabei über einen Zyklon-Filter zur Abscheidung des Grobstaubs und ein integriertes Filterelement (Feinstaubfilter, Aktivkohle) geführt. Die Zyklon-Filtereinheit verfügt über eine aktive Absaugung zur Erhöhung der Abscheiderate des Staubes, was die Filterstandzeit spürbar verlängert.

Unterstützt wird der Absaugvorgang durch links und rechts im Heckteil integrierte Blasschienen, die eine Art Luftvorhang erzeugen. Am Fahrzeugheck wird die Umgebung nach hinten auf diese Weise praktisch abgeschottet und die kontaminierte Luft kann zuverlässiger in das Heckteil des Sammelfahrzeuges abgesogen werden. Die Ausrichtung der Blasschienen ist für eine optimierte Einstellung justierbar ausgeführt. Ein Verwirbeln der kontaminierten Luft vom Heckteil in den Außenbereich nach hinten wird so ebenfalls sehr deutlich reduziert. Das System wird in die Steuerung des Lifters integriert und darüber angesteuert. Clean Option ist für neue Abfallsammelfahrzeuge der Kirchhoff Ecotec Gruppe sowie als Nachrüstsatz für Bestandsfahrzeuge lieferbar.

Tourbegleitende Messungen der CO2 und MVOC (Microbial Volatile Organic Compounds) Anteile bestätigen die hohe Wirksamkeit des Systems. Dabei erfassten die Messungen indirekt die Schimmelpilzkonzentration durch messen der freigesetzten organischen Reaktionsprodukte (u.a. Gerüche), die beim Pilzwachstum entstehen. Die Messungen wurden in unterschiedlichsten Arbeitsumgebungen, wie ländlicher Raum, Innenstadt usw. sowie bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen durchgeführt. Eine weitere Variable ist dabei der Inhalt des Müllgefäßes selber, der nach dem Öffnen des Deckels  sehr unterschiedlich intensive Emissionen verursachen kann. Der Einsatz von Clean Option am Hecklader-Sammelfahrzeug bestätigte dabei eine Reduzierung  der Schadstoffe um bis zu 80 % im Arbeitsbereich des Müllwerkers.

Feldtests bei Anwendern bestätigten Wirksamkeit

In einer allgemeinen Information des VKU (Verband kommunaler Unternehmen e.V.) heißt es dazu sinngemäß: Müllwerker und Straßenreiniger sind in ihrem Arbeitsalltag großen körperlichen Belastungen ausgesetzt. Einwirkungen von Schadstoffen und Lärm sowie einseitige Bewegungsmuster sind nur einige Gründe dafür. Verbesserungen der Arbeitsbedingungen tragen dazu bei, die Zahl der Arbeitsunfälle und arbeitsbedingten Erkrankungen zu verringern. Betriebswirtschaftlich macht sich dies durch eine Reduzierung der Fehlzeiten positiv bemerkbar.

www.zoeller-kipper.de

stats