Zu wenig Fahrer in der Abfallwirtschaft
Personalmangel sichtbar gemacht

20.06.2022 Zusammen mit zehn seiner Mitgliedsunternehmen hat der Verband der Bayerischen Entsorgungsunternehmen (VBS) im Rahmen der Kampagne „Teil des Kreislaufs“ in München gegen den Arbeitskräftemangel demonstriert und ein Zeichen für mehr öffentliche Anerkennung gesetzt.

Selbstgebaut aus Abfallstoffen: Die Gruppe Recyklang begleitete die VBS-Demo musikalisch.
© Foto: VBS
Selbstgebaut aus Abfallstoffen: Die Gruppe Recyklang begleitete die VBS-Demo musikalisch.

Bei der Kundgebung auf dem Professor-Huber-Platz wurde deutlich gemacht: Als systemrelevante Branche sei die Entsorgungswirtschaft nicht nur von enormer gesellschaftlicher Bedeutung, sondern auch unabdingbar für eine zukunftsweisende und nachhaltige Kreislaufwirtschaft.

Mit einer Vielzahl an Fahrzeugen, Vorträgen und Musik machten die Unternehmen gemeinsam sicht- und hörbar auf den Personalmangel in der Branche aufmerksam. An der Veranstaltung in der Münchner Innenstadt nahmen neben Vertreterinnen und Vertretern der Branche auch Persönlichkeiten der bayerischen Landespolitik teil. „Das Fehlen qualifizierter Arbeitskräfte macht uns als Verband und unseren Mitgliedsunternehmen seit Jahren zu schaffen. Unsere Kampagne hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieser Situation zu begegnen“, erläutert VBS-Präsident Stefan Böhme die Ziele der Aktion. „Wir werben aktiv um neue Mitarbeitende und weisen auf die vielfältigen beruflichen Perspektiven hin, die unsere Branche bietet.“ Der überwiegende Teil der bayerische Entsorgungsbetriebe sind familiengeführte Unternehmen, die ihren Beschäftigten eine sichere Festanstellung, ein faires Einkommen, geregelte Arbeitszeiten und breitgefächerte Karrieremöglichkeiten bieten können. Das betrifft in besonderem Maße auch den beruflichen Nachwuchs. Viele Unternehmen bilden selbst aus, doch jedes Jahr bleiben viele Lehrstellen unbesetzt.

Die Mitgliedsunternehmen des VBS sind dabei in allen Bereichen auf qualifizierte Arbeitskräfte angewiesen. Das betrifft insbesondere Lkw-Fahrerinnen und Fahrer, aber auch vor- und nachgelagerte Aktivitäten in den Abfallbehandlungsanlagen wie zum Beispiel das Planen, Bedienen und Warten dieser modernsten Anlagen oder auch Radlader- und Gabelstaplerfahrer. Schon jetzt wird prognostiziert, dass der Arbeitskräftemangel weiter zunehmen wird – etwa bedingt durch den Krieg in der Ukraine, durch den in den kommenden Jahren branchenübergreifend bis zu 100.000 Kraftfahrer fehlen könnten. Für die weitreichenden Folgen müssen sowohl die Gesellschaft als auch die Politik noch stärker sensibilisiert werden. Die Entsorgungswirtschaft ist als Teil der Grundversorgung systemrelevant.

Auch unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit habe sich die Entsorgungswirtschaft in den vergangenen Jahren zu einem entscheidenden Faktor entwickelt. Den Abschluss der Kundgebung bildete eine musikalische Darbietung der Band „Recyklang“, die Songs auf selbstgebauten Instrumenten aus recycelten Materialien inszenierte.

stats