Honeywell Industrial Safety
Arbeitssicherheit durch vernetzte Gasdetektion

07.06.2018 Honeywell zeigt, wie die Vernetzung von Mitarbeitern Arbeitsplätze in der Prozessindustrie sicherer macht und wie Unternehmen ihre Sicherheitsprozesse effizienter gestalten können. Highlight des Honeywell-Standes ist eine „Customer Journey“.

Durch ein ganzheitliches Konzept der ‚vernetzten Gasdetektion’ wird die Arbeitssicherheit eines Betriebes weiter erhöht. Belastungen durch toxische und brennbare Gase werden z. B. frühzeitig erkannt.
© Foto: Honeywell
Durch ein ganzheitliches Konzept der ‚vernetzten Gasdetektion’ wird die Arbeitssicherheit eines Betriebes weiter erhöht. Belastungen durch toxische und brennbare Gase werden z. B. frühzeitig erkannt.

Dabei werden mit Hilfe von verschiedenen Visualisierungslösungen, wie Honeywell Safety Suite und ProRAE Guardian, und stationären sowie tragbaren vernetzten Lösungen, Einblicke in die Prozesse der Arbeitssicherheit eines Betriebes ermöglicht, wie die Belastung durch toxische und brennbare Gase, Sauerstoffmangel und Strahlung. Dadurch wird ein ganzheitliches vernetztes Sicherheitskonzept eines Unternehmens anschaulich präsentiert und kann live beobachtet werden.
Diesen kundenorientierten Ansatz verfolgt das Unternehmen bereits seit einiger Zeit mit dem Programm ‚Honeywell User Experience’ (HUE). Durch die Einbindung der speziellen Kundenanforderungen in die Produktentwicklung wurde z. B. der BWTM Ultra Gasdetektor entwickelt. Er ermöglicht eine Überwachung von bis zu fünf Gasen gleichzeitig, einschließlich flüchtiger organischer Verbindungen und erlaubt mittels Bluetooth-Technologie eine drahtlose Übermittlung aller wichtiger Informationen in Echtzeit. Außerdem verfügt er über die TouchConnectTM Technologie, die Konfiguration, Kalibrierung und Bump-Tests vereinfacht. Sensepoint XRL ist ein stationärer Gasdetektor mit Bluetooth-Technologie, welcher mit einer Smartphone-App eingerichtet und ferngesteuert werden kann. Der neue Smart-Anschlusskasten OELD (Optima Excel Local Display) dient als Kommunikationsbrücke zwischen Detektor und Kontrollraum und liefert mittels LCD-Bildschirm wichtige Echtzeit-Informationen und Daten. Der vernetzte Gasdetektor Searchzone SonikTM ergänzt stationäre Gasdetektoren, indem er auf Leckagen mittels Ultraschall überwacht, um Arbeiter besser vor tödlichen, toxischen und explosiven Gaslecks zu schützen. Der neue Gasdetektor BW ConnectTM leitet mithilfe der Safety Communicator App Informationen an die Cloud weiter, wodurch Sicherheitsfachkräfte Informationen zu Gasmesswerten von überall und in Echtzeit abrufen können.
Ebenfalls präsentiert werden einige der industriellen Rauchmelde- und Systemkontrollgeräte: Das ‚Vesda VLI’ ist ein Rauchansaugsystem, welches speziell für die Installation in anspruchsvollen und gefährlichen Umgebungen entwickelt wurde, ebenso wie das ‚Scame Sistemi S81-HS/L’ Panel für die Steuerung von Feuer- und Gaswarnsystemen. Entwickelt wurde das Panel, um den Bedarf an einer kompakten Schalttafel für die Brand- und Gasmeldeanlage zu decken. Dabei wird das ‚Scame Sisteme S81-HS/L’ Panel in zwei Versionen geführt, eine Standard- und eine ATEX-Version, welche für Gefahrenzonen ausgelegt ist.

www.honeywell.com
ACHEMA 2018: Halle 9.1, Stand A61

stats