Remondis & DSD
Kommt der Grüne Punkt unter das Dach von Remondis?

24.09.2018 Erneut haben sich die Gerüchte verdichtet, dass ein Vertragsabschluss zwischen Remondis und ‚Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH (DSD)‘ unmittelbar bevorsteht.

Die Gerüchte verdichten sich, dass der Grüne Punkt bald zur Remondis-Gruppe gehören könnte.
© Foto: M. Boeckh
Die Gerüchte verdichten sich, dass der Grüne Punkt bald zur Remondis-Gruppe gehören könnte.

Der Grüne Punkt gilt als Marktführer der dualen Systeme in Deutschland und ist Anbieter von weiteren intelligenten Rücknahmesystemen.
Wie die ‚Frankfurter Allgemeine Zeitung‘ unter Berufung auf Insider berichtet, könnte der Vertrag noch diese Woche unterschrieben werden. Demnach will Remondis 80 % am Dualen System Deutschland von den Finanzinvestoren HIG und Blue Bay übernehmen. „Die übrigen Anteile gehören nach früheren Angaben dem Management rund um Michael Wiener, dem Vorsitzenden der DSD-Geschäftsführung, der auch unter dem neuen Haupteigentümer vorerst an Bord bleiben soll“, schreibt die FAZ.
Damit würden die inzwischen fast zwei Jahre währenden Verhandlungen doch noch zum Ergebnis kommen. Zwischenzeitlich hatte es wegen unterschiedlicher Preisvorstellungen und Uneinigkeit über Kartellrisiken nach einem Scheitern ausgesehen. Immerhin ist Remondis mit 31.000 Mitarbeitern, 8000 eigenen Nutzfahrzeugen und mehr als 800 Anlagen der bei weitem größte Entsorgungskonzern in Deutschland und das Duale System Deutschland (DSD) mit seiner Marke Grüner Punkt der größte duale Systemanbieter.

Remondis wollten sich zu dem Bericht auf Anfrage des ENTSORGA-Magazins nicht äußern; allerdings sei bekannt, dass Remondis schon seit längerem Interesse an einem Dualen System habe.

www.remondis.de
www.gruener-punkt.de


stats