Mineralölindustrie
Mit Klimaschutz in die Zukunft

05.12.2018 Die europäische Mineralölwirtschaft schlägt einen Übergang zu treibhausgasarmen und perspektivisch treibhausgasneutralen flüssigen Energieträgern vor.

In Deutschland gibt es nach Einschätzung des Deutschen Mineralölwirtschaftsverbandes bereits vielversprechende Ansätze für eine treibhausgasarme Raffinerie-Produktion.
© Foto: MWV
In Deutschland gibt es nach Einschätzung des Deutschen Mineralölwirtschaftsverbandes bereits vielversprechende Ansätze für eine treibhausgasarme Raffinerie-Produktion.

Ziel der ‚Vision 2050‘ ist es, die spezifischen Vorteile von Benzin, Diesel, Heizöl und weiteren Mineralölprodukten für Wirtschaft und Verbraucher zu erhalten und gleichzeitig die ehrgeizigen deutschen, europäischen und globalen Klimaziele zu erreichen.
Die Strategie des europäischen Mineralöl-Dachverbands FuelsEurope wird vom deutschen Mineralölwirtschaftsverband (MWV) unterstützt. In Deutschland gebe es bereits vielversprechende Ansätze für eine treibhausgasarme Raffinerie-Produktion. So hätten erste Raffinerien mit der Herstellung von „grünem Wasserstoff“ aus Ökostrom begonnen, eine Schlüsseltechnologie zum Erreichen der globalen Klimaziele.

www.mwv.de

stats