BDEW
„EEG-Urteil des Europäischen Gerichtshofes schafft Sicherheit“

Freitag, 05. April 2019 Der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) hat den Beschluss der Europäischen Kommission vom 25. November 2014 zur begrenzten Rückforderung der EEG-Umlage im Rahmen des EEG 2012 für nichtig erklärt und das Urteil des Gerichts der Europäischen Union (EuG) aufgehoben.

Der BDEW bekräftigt, dass sich der Ausbau Erneuerbarer Energien und der Erhalt intensiver Industrien in Deutschland nicht ausschließen.
© Foto: flickr.com
Der BDEW bekräftigt, dass sich der Ausbau Erneuerbarer Energien und der Erhalt intensiver Industrien in Deutschland nicht ausschließen.

Zum Urteil des Europäischen Gerichtshofes vom 28. März erklärt Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung: "Das Urteil schafft Rechtssicherheit. Es macht auch deutlich, dass sich die Förderung Erneuerbarer Energien und der Erhalt energieintensiver Industrien in Deutschland nicht ausschließen.“

„Die EuGH-Entscheidung sollte die Bundesregierung jedoch nicht dazu verleiten, weitere Ausnahmen im EEG zu schaffen oder erfolgreiche Korrekturen zur Kostendämpfung wieder zurückzunehmen."

www.bdew.de
stats