Hannover Messe Digital Edition
Konferenzprogramm ist online

17.03.2021 Mit mehr als 1500 Programmpunkten wird vom 12. bis zum 16. April 2021 die Hannover Messe Digital Edition ausgerichtet. Sie ist eine zentrale Plattform für Innovationen, Networking und Orientierung im Zeitalter der industriellen Transformation.

Die Hannover Messe findet dieses Jahr als Online-Messe statt; auch die Messevorschau im Februar war eine Digitalveranstaltung.
© Foto: Deutsche Messe
Die Hannover Messe findet dieses Jahr als Online-Messe statt; auch die Messevorschau im Februar war eine Digitalveranstaltung.

Der Messemontag steht ganz im Zeichen der politischen Diskussionen. Neben der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil, dem Oberbürgermeister der Stadt Hannover, Belit Onay, sprechen der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sowie die Bundesforschungsministerin Anja Karliczek, die am Nachmittag gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. habil. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, den Hermes Award überreicht.

Große Aufmerksamkeit verspricht die Diskussion der drei Verbandspräsidenten Siegfried Russwurm (BDI), Karl Haeusgen (VDMA) und Dr. Gunther Kegel (ZVEI) zu den allgemeinen Konjunkturaussichten der deutschen Industrie. Von Dienstag bis Donnerstag stehen die Kernthemen der Hannover Messe im Vordergrund. Es geht um die Digitalisierung der Industrie, Plattformökonomie, künstliche Intelligenz, Leichtbau, Cloudlösungen, Chancen für die Industrie durch Klimaschutz und Energiewende, Forecast in unsicheren Zeiten oder die Silicon Economy. Sie basiert auf der Grundlage, dass Digitalisierung und künstliche Intelligenz die Welt in eine Plattformökonomie führen. Dabei entstehen neue Geschäftsmodelle, die auf Daten basieren und Schlüsseltechnologien wie IoT oder Blockchain nutzen, um Waren, Informationen und Finanztransaktionen weltweit zu verzahnen. Zu den Rednern zählen Prof. Michael ten Hompel (Fraunhofer IML), Prof. Toby Walsh, University of New South Wales, Eugene Kaspersky, CEO von Kaspersky, Christoph Bornschein, Geschäftsführer der Digitalagentur TLGG, Prof. Sepp Hochreiter, Leiter des Instituts für Machine Learning, Prof. Dr. Jürgen Schmidhuber, nnaisense SA.

Thema grüner Wasserstoff

Die Digitalisierung macht auch das Energiesystem insgesamt effizienter und eröffnet neuen Technologien und Geschäftsmodellen den Zugang zum Energiemarkt. Insbesondere grüner Wasserstoff kann als vielseitiger Energieträger und -speicher mithilfe von Power-to-X-Verfahren in allen Sektoren eingesetzt werden. Damit ist er ein zentrales Element für die Energiewende. Über die weitere Entwicklung im Energiemarkt diskutieren Experten wie Prof. Claudia Kemfert, DIW, oder Frank Possel-Dölken, Phoenix Contact.

Am Freitag veranstaltet die Deutsche Messe AG den Karrierekongress WomenPower, der in diesem Jahr unter dem Motto RESET.RETHINK.RESTART. steht. Es geht sowohl um gesellschaftspolitische Themen wie KI und Chancengleichheit oder Nachhaltigkeit als auch um ganz konkrete Karrierethemen wie „Erfolgreich punkten in Meetings – auch virtuell“, „Erfolgreich netzwerken im Mintbereich“ oder „Gehaltsverhandlungen – Strategien für Frauen“.

www.hannovermesse.de

stats