Emissionsfreie Städte
OB Würzner: Heidelberg ab 2030 frei von fossilen Treibstoffen

03.09.2018 Oberbürgermeister Eckart Würzner hat sich zu einer Reihe von ehrgeizigen Zielen verpflichtet, um die Stadt grüner, gesünder und erfolgreicher zu gestalten.

Durch Unterzeichnung der C40 Green and Healthy Streets Declaration verpflichtet sich die Stadt Heidelberg, ab 2025 nur noch emissionsfreie Busse zu beschaffen.
© Foto: S.Hebbelmann
Durch Unterzeichnung der C40 Green and Healthy Streets Declaration verpflichtet sich die Stadt Heidelberg, ab 2025 nur noch emissionsfreie Busse zu beschaffen.

Durch Unterzeichnung der C40 Green and Healthy Streets Declaration verpflichtet sich die Stadt Heidelberg, ab 2025 nur noch emissionsfreie Busse zu beschaffen und dafür zu sorgen, dass ein Großteil der Stadt ab 2030 emissionsfrei ist. Auf diese Weise sollen die Luftverschmutzung bekämpft und die Lebensqualität aller Stadtbewohner verbessert werden. Auch soll der Ansatz dazu beitragen, der Bedrohung des Klimawandels verstärkt zu begegnen.

Oberbürgermeister Würzner bekräftigte das Bekenntnis der Stadt Heidelberg zur Green and Healthy Streets Declaration. Heidelberg schließt sich London, Paris, Los Angeles, Kopenhagen, Barcelona, Rom, Quito, Vancouver, Mexiko-Stadt, Mailand, Seattle, Auckland und Kapstadt an und ist damit die 14. Stadt, die die Erklärung unterzeichnet.

„Die Ziele der C40 Fossil Fuel Free Streets Declaration („Straßenverkehr ohne fossile Treibstoffe“) passen perfekt zu unserer eigenen nachhaltigen Strategie für saubere Luft und Klimaschutz,” so Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Würzner. “Mit ihrer Unterschrift leisten die C40 Städte einen starken Impuls für die Entwicklung sauberer Mobilitätstechnologien und –Strategien.“

„Die Luftverschmutzung durch Benzin- und Dieselfahrzeuge ist für den Tod von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt verantwortlich. Außerdem tragen die Emissionen dieser Fahrzeuge zum Klimawandel bei. Das Bekenntnis von Oberbürgermeister Würzner zur C40 Green and Healthy Streets Declaration ist ein Zeichen der Entschlossenheit von Stadtoberhäuptern auf der ganzen Welt, energische Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen“, so Mark Watts, Executive Director von C40. „Nachdem es nur noch fünf Monate dauert, bis die Chefs von Städten, Staaten und globalen Unternehmen im Rahmen des Global Climate Action Summit in San Francisco neue ehrgeizige Verpflichtungen bekannt geben, freut es mich sehr, dass Heidelberg sich uns bei diesem wichtigen Bekenntnis angeschlossen hat. Wir hoffen, dass viele weitere Weltstädte zum Global Climate Action Summit mit uns diese Verpflichtung eingehen werden.“

Unterzeichner der Green and Healthy Streets Declaration „malen sich eine Zukunft aus, in der Zufußgehen, Radfahren und gemeinsam genutzte Verkehrsmittel die Art und Weise sind, in der sich die meisten Bewohner in unseren Städten fortbewegen.“ Die Städte verpflichten sich daher:

  • Den Anteil von Fußgängern, Radfahrern und Benutzern öffentlicher und geteilter Verkehrsmittel zu erhöhen.
  • Die Anzahl umweltschädlicher Fahrzeuge auf den Straßen der Städte zu verringern.
  • Mit gutem Beispiel voranzugehen und in ihren stadteigenen Flotten emissionsfreie Fahrzeuge einzusetzen.
  • Mit Anbietern, Fuhrparkbetreibern und Unternehmen zusammenzuarbeiten, um die Umstellung auf emissionsfreie Fahrzeuge zu beschleunigen und die zurückgelegten Fahrzeugkilometer in Städten zu senken.

Die Städte berichten alle zwei Jahre über ihren Fortschritt im Hinblick auf die Ziele der C40-Erklärung.

www.c40.org

stats