Green Startup Monitor 2021
Anteil der grünen Neugründungen weiter gestiegen

08.04.2021 Im kürzlich veröffentlichten Green Startup Monitor 2021, den das Borderstep Institut gemeinsam mit dem Bundesverband Start-ups herausgegeben hat, wird deutlich: Der Anteil grüner Gründungen steigt weiter.

© Foto: borderstep

Der Green Startup Monitor zeigt, dass mittlerweile 30 % aller Neugründungen nachhaltig sind. Grünen Startups kommt als Motor einer nachhaltigen Transformation eine Schlüsselfunktion zu, denn sie leisten über ihr wirtschaftliches Erfolgspotenzial hinaus erhebliche Beiträge zur ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit.

Grüne Startups zeichnen sich durch eine „doppelte Dividende“ aus: Neben wirtschaftlichen Effekten wie der Schaffung von Arbeitsplätzen und Renditen für Kapitalgeber (ökonomische Dividende) erzeugen grüne Startups auch einen gesellschaftlichen Mehrwert. Zu dieser „gesellschaftlichen Dividende“ gehören zum Beispiel die Beiträge der nachhaltigen Gründungen zur Senkung von Treibhausgasemissionen.

Die Studie wurde vom Borderstep Institut und dem Bundesverband Deutsche Startups im Jahr 2021 zum dritten Mal erstellt und wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert.

Schlüsselergebnisse der Studie:

  • Deutsche Startups werden zunehmend grüner und wirkungsorientierter.
  • Grüne Startups haben einen stärkeren Hardware-Bezug.
  • Grüne Startups sehen sich als innovativer.
  • Die Gründerinnenquote von grünen Startups ist höher, aber stagniert.
  • Grüne Startups wünschen sich mehr Venture Capital und eine bessere Frühphasenfinanzierung.
  • Ein Exit ist nur für die Hälfte der grünen Gründungsteams interessant.
  • Die Zufriedenheit grüner Startups mit ihrem regionalen Ökosystem variiert.
  • Die Schwierigkeiten mit der Kapitalbeschaffung spitzen sich weiter zu.
  • Grüne Startups sprechen sich für eine Förderlinie ‚Sustainability‘ und mehr staatliche VC-Finanzierung aus.

Wichtige Zahlen:

  • 30% beträgt der Anteil der grünen Startups an allen Startups in Deutschland.
  • 76% aller Startups in Deutschland sehen ihre ökologische und gesellschaftliche Wirkung als wichtige Unternehmensstrategie an.
  • 50% aller Startups in Deutschland haben ihre gesellschaftliche/ökologische Wirkung in ihre Key-Performance-Indikatoren integriert.
  • 42% der grünen Startups wünschen sich Venture Capital (lediglich 16% haben bereits Venture Capital erhalten).
  • Die drei größten Herausforderungen grüner Startups sind Vertrieb (63%), Kapitalbeschaffung (49%) und Produktentwicklung (46%).
  • 47% der grünen Startups fordern die Schaffung einer Förderlinie ‚Sustainability‘ mit zielgruppengerechten Finanzierungsangeboten für grüne und nachhaltige Startups.

www.borderstep.de

stats