Abwasserreinigung
Monitoring der Mikrobiologie

21.08.2018 Die Vermicon AG präsentierte das VIT-Frühwarnsystem, das dem Monitoring der Mikrobiologie in Abwasserreinigungsanlagen dient.

Die VIT-Gensondentechnologie ist die Weiterentwicklung und der industrielle Standard der FISH-Technologie (Fluorezcenze In Situ Hybridisierung) für den Nachweis von Mikroorganismen. Die Abbildungen zeigen mikroskopische Aufnahmen nach der Analyse mit VIT.
© Foto: Vermicon
Die VIT-Gensondentechnologie ist die Weiterentwicklung und der industrielle Standard der FISH-Technologie (Fluorezcenze In Situ Hybridisierung) für den Nachweis von Mikroorganismen. Die Abbildungen zeigen mikroskopische Aufnahmen nach der Analyse mit VIT.

Die patentierte VIT (‚Vermicon Identification Technology’)-Gensondentechnologie ermöglicht als einzige Technologie eine spezifische Identifizierung, Visualisierung und Quantifizierung bekannter und unbekannter Mikroorganismen direkt in der Abwasserprobe. Mit konventionellen Methoden können nur 0,1 bis 1 % aller Bakterien im Abwasser nachgewiesen werden. Das Frühwarnsystem hebt diese Limitierung auf und ermöglicht den Nachweis von bis zu 100 % aller Bakterien. Dadurch kann der Anwender frühzeitig mikrobiell bedingte Störungen im Prozess erkennen und gezielt bekämpfen. Probleme im Betriebsablauf werden daher minimiert und die Sicherheit und die Effizienz der biologischen Abwasserreinigung werden verbessert.

www.vermicon.com

Aussteller auf der IFAT 2018

stats