Lippeverband
XXL-Photovoltaikanlage auf Kläranlage

26.04.2021 Auf der Kläranlage in Kamen hat der Lippeverband eine Photovoltaikanlage installiert, um Sonnenlicht in elektrische Energie umzuwandeln.

Photovoltaikanlage Kläranlage Kamen.
© Foto: Andreas Fritsche / EGLV
Photovoltaikanlage Kläranlage Kamen.

Für den Wasserwirtschaftsverband beginnt die Umrüstung des ersten von zunächst 13 Standorten im Verbandsgebiet. Die Photovoltaikanlage auf der Kläranlage Kamen soll rund 285.000 kWh/a Strom erzeugen und spart so jährlich 165 t CO2 ein. Zum Vergleich: Mit einer Kilowattstunde Strom kann man sieben Stunden lang fernsehen.

1.050 Module setzen sich auf den Dächern der Kläranlage zu einer Gesamtflächengröße von circa 1.750 Quadratmetern zusammen – die Installation dauerte vier Wochen lang. Die Kosten inklusive aller Nebenkosten von rund 400.000 € sind nicht nur ökologisch eine sinnvolle Investition: Kläranlagen sind mit ihren mehrstufigen Reinigungsprozessen große Energieverbraucher. Vor diesem Hintergrund möchte der Wasserwirtschaftsverband künftig nicht nur aus Klärgas, sondern auch aus Sonnenenergie direkt auf der Anlage Strom produzieren, um den enormen Eigenbedarf zu decken. Die Photovoltaikanlage und das Blockheizkraftwerk für die Gasverstromung am Standort produzieren dann gemeinsam so viel Strom, dass 70 % des Jahresgesamtbedarfs der Kläranlage Kamen damit gedeckt werden können!

61 % des Gesamtstromverbrauchs der Kläranlage gedeckt

2019 hat die Kläranlage Kamen rund 1.873.000 kWh aus dem Stromnetz bezogen. Davon können durch die neue Photovoltaikanlage circa 15 % eingespart werden! Die daraus resultierende CO2-Einsparung beträgt rund 165 t/a – der Wert ist bereits durch die CO2-Belastung, die bei der Herstellung der Module entsteht, bereinigt. Das Blockheizkraftwerk (BHKW) produziert 2,3 Mio. kWh/a aus dem beim Reinigungsprozess anfallenden Klärgas. Das deckt rund 61 % des Gesamtstromverbrauchs der Kläranlage Kamen. Der Autarkiegrad der Kläranlage Kamen erhöht sich durch die Photovoltaikanlage auf rund 70 %.

Lippeverband in Kamen

Der Lippeverband betreibt in Kamen eine Kläranlage, 4 Pumpwerke, 14 Sonderbauwerke wie Hochwasser- oder Regenrückhaltebecken und rund 21,6 km Kanäle. Außerdem unterhält der Verband in Kamen rund 19,8 km Wasserläufe. In der Kläranlage Kamen-Körnebach wurde 2019 eine Menge von 11.698.961 m3 Abwasser gereinigt. Die Kläranlage an der Mündung der Körne in die Seseke wurde im Rahmen des Seseke-Programms 1998 in Betrieb genommen.

www.eglv.de

stats