Wasseraufbereitung
Ergänzung von Ionenaustauscher und Umkehrosmose

26.09.2018 Das Unternehmen Lanxess verfügt mit seinem Geschäftsbereich Liquid Purification Technologies (LPT) als einziger europäischer Anbieter über ein breites Spektrum sowohl von Ionenaustauscherharzen und Adsorbern als auch Membranelementen für die Umkehrosmose aus eigener Produktion.

Am Produktionsstandort von Lanxess in Bitterfeld wird zur Qualitätssicherung jedes einzelne Lewabrane-Produkt in einem Elementtester überprüft.
© Foto: Lanxess
Am Produktionsstandort von Lanxess in Bitterfeld wird zur Qualitätssicherung jedes einzelne Lewabrane-Produkt in einem Elementtester überprüft.

Zahlreiche Beispiele aus dem kommunalen und industriellen Bereich belegen, wie sich Ionenaustausch (IX) und Umkehrosmose (UO) ergänzen, um bei der Wasserbehandlung optimale Ergebnisse zu erzielen.
Dabei können Ionenaustauscher den Membranelementen vorgeschaltet werden, etwa um organische Verunreinigungen adsorptiv zu entfernen, die ansonsten das Fouling auf den Membranen begünstigen würden. Ebenso kann eine vorherige Teilenthärtung des Speisewassers mit schwach sauren Ionenaustauscherharzen das Scaling auf den Membranelementen minimieren und reduziert dabei auch den Salzgehalt des Feeds bei nahezu stöchiometrischem Einsatz des Regeneriermittels.

www.lpt.lanxess.de

Austeller IFAT 2018

stats