Neuer Standort
Netzsch eröffnet Tochtergesellschaft in Korea

31.10.2022 Um dem Anspruch als globaler Spezialist für komplexes Fluidmanagement gerecht zu werden, hat Netzsch Pumpen & Systeme eine neue Tochtergesellschaft in Korea eröffnet. Die Nähe zu den lokalen Kundinnen und Kunden spielte hierbei die entscheidende Rolle für den Hersteller von Verdrängerpumpen unterschiedlichster Bauart.

Ralf Stauske, Keanu Park, Steven Minh und Robert Kurz eröffnen die Tochtergesellschaft NETZSCH Pumps Korea Co. Ltd.
© Foto: Netzsch
Ralf Stauske, Keanu Park, Steven Minh und Robert Kurz eröffnen die Tochtergesellschaft NETZSCH Pumps Korea Co. Ltd.

„In der Region, für die Region“, so lautet ein Leitsatz von Netzsch. Über die letzten Jahrzehnte baute der Pumpenhersteller sein globales Vertriebsnetz stetig weiter aus. Hauptziel: Maximale Kundennähe und Expertise vor Ort, um die bestmögliche individuelle Pumpenlösung für jede Anwendung anbieten zu können.

Mit der Gründung einer Tochtergesellschaft in Korea untermauert Nrtzsch die Position als globaler Spezialist für komplexes Fluidmanagement. Die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden vor Ort stehen für den Geschäftsführer des neuen Standortes, Keanu Park, besonders im Fokus: „Im Gegensatz zu einigen anderen Herstellern konzentrieren wir uns bei Netzsch auf ein spezialisiertes Produktportfolio, welches von einem professionellen Vertriebsteam im Interesse der Kundinnen und Kunden angeboten wird. Dies ist die beste Voraussetzung, um die Marktzufriedenheit in verschiedenen Geschäftsfeldern zu fördern. Ich bin zuversichtlich, dass Netzsch ein nachhaltiges Geschäft in Korea entwickeln kann, weil wir bereit sind, die Marktbedürfnisse zu erfüllen“, führt er aus.

Das Team rund um den Geschäftsführer konnte bereits den ersten Kunden am neuen Standort begrüßen. Das Feedback fiel äußerst positiv aus: „Der Kunde zeigte sich erfreut über die Neuaufstellung des Unternehmens, denn der neue Standort, sagte er, schaffe bei ihm Vertrauen und in Netzsch und Sicherheit, zukünftig einen sicheren Partner vor Ort zu haben“, berichtet Keanu Park.

stats