Pleuger Industries
Pumpen für die Wasserversorgung in Montpellier

05.08.2019 Die Pumpstation Jacques Avias an der Karstquelle des französischen Flusses Lez südöstlich von Les Matelles versorgt den gesamten Gemeindeverband Montpelliers mit frischem Trinkwasser. Tandem-Unterwassermotorpumpen des deutschen Pumpenbauunternehmens Pleuger Industries befördern seit 1982 1700l Trinkwasser pro Sekunde aus drei Brunnenschächten an die Oberfläche.

Pleuger Industries liefert nach 30-jähriger Betriebsdauer neue Brunnenpumpen zur Trinkwasserförderung.
© Foto: JPGILBERT
Pleuger Industries liefert nach 30-jähriger Betriebsdauer neue Brunnenpumpen zur Trinkwasserförderung.

Eine vierte Pumpe entlässt bei geringer Schüttung 250 Liter Wasser pro Sekunde in den Lez, der zu Europas „Natura 2000“-Schutzgebieten zählt und einmalige Tierarten wie den Petit-Groppe beherbergt. Nach 30 Jahren Betriebsdauer beauftrage die Wasserbehörde der Stadt Montpellier Pleuger Industries mit dem Austausch zweier Pumpen, die am Ende ihres Wartungszyklus angelangt waren.

Zweistufige Unterwassermotorpumpen

Die Pumpstation in „Les Sources du Lez“ war von Pleuger zu Beginn der 1980er Jahre mit zweistufigen Unterwassermotorpumpen ausgestattet worden – speziell für den Anwendungsfall dimensioniert und auf einen störungsfreien Betrieb von 30 Jahren ausgelegt. Es handelt sich um die einzige Quelle, aus der die Menschen der Metropolregion ihr Wasser erhalten. Nur eine von der Wasserschutzbehörde „La Régie des Eaux“ vorgesehene Routinewartungen nach 15 Jahren sollte den Betrieb der Maschinen kurzfristig unterbrechen. Nach 30 Jahren wurden nun zwei der 20 Tonnen schweren und 10 Meter langen Doppelaggregate vorschriftsgemäß erneuert. Den Zuschlag für das Projekt erhielt erneut Pleuger Industries, da zum einen die Einheitlichkeit der ursprünglichen Funktionsgruppe aufrechterhalten werden sollte und die Marke Pleuger zum anderen in jahrelanger Zusammenarbeit ihre Verlässlichkeit unter Beweis stellen konnte.

Bei den neunen 32 Zoll Kreiselpumpen handelt es sich um zweistufige Spezialanfertigungen des Typs QN362-1a + VNI22-150-6-6: Der wassergekühlte Edelstahlmotor mit einer Leistung von 590 kW ist unterhalb der Hydraulik angeordnet und versorgt sich über einen Saug-Druckmantel mit Quellwasser aus der unterirdischen Kaverne. Durch eine einstufige Pumphydraulik aus Grauguss fließt das Trinkwasser in die angeschlossene Druckerhöhungsanlage gleichen Typs, die 3500 m³/h Trinkwasser 36 Meter nach oben befördert. Der Motor wird über einen Frequenzregler mit Nennstrom von 1020 Ampere betrieben.

Kostendeckende und störungsfreie Wasserversorgung

„Da sich die Investition der Pleuger-Pumpen bereits nach 15 Jahre amortisiert, diese jedoch auf eine doppelt so lange Betriebsdauer ausgelegt sind, können wir eine kostendeckende und störungsfreie Wasserversorgung der gesamten Metropolregion Montpellier gewährleisten“, betont Adelaide Kasolter von der Wasserbehörde „Régie des eaux“, die mit ihren Kollegen und den französischen Kundenbetreuern an den Pleuger Produktionsstandort Hamburg gereist war, um das bestellte Motorpumpaggregat abzunehmen. „Wie unsere Analysen zeigten, halten unsere Pleuger-Pumpen theoretisch auch mehr als 30 Jahre, aber in der öffentlichen Wasserversorgung von über 400.000 Bürgern steht die Betriebssicherheit an erster Stelle. Da setzen wir auf vorbeugende Erneuerung“, erklärt Adelaide Kasolter.

https://www.pleugerindustries.com/de/
stats