Sicher und wirtschaftlich dank Pressverbindung
„Geopress G“-Programm ausgeweitet

24.08.2022 Die Rohrleitungssysteme „Geopress“ und „Geopress G“ von Viega haben sich durch die „kalte“ Press­verbindungs­technik als besonders wirtschaftliche und sichere Alternative für die Installation von erdverlegten Trinkwasser- und Erdgasleitungen etabliert.

Durch die Vielzahl an Verbindern und Formteilen bieten die Rohrleitungssysteme „Geopress“ und „Geopress G“ ein besonders großes Maß an Flexibilität auch bei herausfordernden Installationen, auch im Bestand.
© Foto: Viega
Durch die Vielzahl an Verbindern und Formteilen bieten die Rohrleitungssysteme „Geopress“ und „Geopress G“ ein besonders großes Maß an Flexibilität auch bei herausfordernden Installationen, auch im Bestand.

Ein Grund, warum sich die Systeme „Geopress“ in den Dimensionen d25 bis d63 und „Geopress G“ in den Dimensionen d32 bis d63 etabliert haben, ist, dass sie mit allen gängigen PE-Rohrmaterialien (PE-80, PE-100, PE-RC und PE-X) flexibel kombinierbar sind. Durch eine Vielzahl an neuen Verbindern und Formteilen bieten sie jetzt noch mehr Installations­möglichkeiten.


Trinkwasser- und Gas-Hausanschlüsse, aber auch Erdwärme-Leitungen aus PE werden häufig noch heizwendelgeschweißt. Das ist bei Nässe oder Kälte jedoch häufig mit erheblichem Aufwand verbunden, weil die Schweißstellen im Rohrgraben vor Witterungseinflüssen geschützt werden müssen. Außerdem sind Abkühlzeiten zu beachten. Entsprechend positiv bewerten Handwerker die Rohrleitungssysteme „Geopress“ und „Geopress G“ von Viega: Durch die „kalte“ Pressverbindungs­technik sind Neuinstallationen und Reparaturen deutlich schneller und wirtschaftlicher möglich. Die SC-Contur von Viega, eine Zwangsundichtheit im unverpressten Zustand, gibt außerdem mehr Installationssicherheit.


Damit diese Verarbeitungssicherheit auch unter schwierigen Baustellen- und Anschlussbedingungen genutzt werden kann, hat Viega das „Geopress G“-Programm nochmals erweitert. So sorgen beispiels­weise zusätzliche Endkappen, T-Stücke und Gewindeübergänge für noch mehr Möglichkeiten, herausfordernde Installationsaufgaben in der Praxis zu bewältigen.


Ein gelber Punkt zeigt dabei verwechslungssicher an, dass die neuen Verbinder und Formteile zum Programm „Geopress G“ gehören. Es wurde gezielt für Erdgas- und Flüssiggas-Installationen gemäß DVGW G 260 entwickelt. Hier kommen also entsprechend immer NBR-Dichtelemente zum Einsatz.

stats