DPP-FORUM 2022
Phosphor-Recycling 2029 - Etappenziel erreicht?

13.09.2022 2029 – das Jahr in dem in Deutschland die betroffenen Kläranlagen ihre Entscheidung zum Thema Phosphor-Recycling umgesetzt haben sollen. Wie weit sind Deutschlands Kläranlagenbetreiber auf ihrem Weg? Was haben sie im Jahr 2022 schon erreicht – und wo liegen die aktuellen Probleme bei der Umsetzung?

Magnesium-Ammonium-Phosphat: Phosphorrecycling auf der Kläranlage Waßmannsdorf (Berliner Wasserbetriebe).
© Foto: Nico Andritschke
Magnesium-Ammonium-Phosphat: Phosphorrecycling auf der Kläranlage Waßmannsdorf (Berliner Wasserbetriebe).

Auf dem FORUM 2022 werden die wichtigsten Felder der aktuellen Situation erörtert. Was hat die RePhoR-Maßnahme bislang an Ergebnissen gebracht? Auf dem Forum stellen sich sieben Verbundprojekte sowie ihre Fortschritte in der Projektarbeit vor und laden zu einer Diskussion ein.

Die Möglichkeiten und Hindernisse bei der Umsetzung sind vielfältig. Wie können sie realisiert, wie können Hindernisse überwunden werden? Beispiele aus der Praxis beleuchten dies. In einem Impulsvortrag wird erörtert, wie sich die neuen Regelungen der EU-DüPV  & CE-Kennzeichnung auf die Zulassung von P-Rezyklaten auswirkt.

Wie ist der aktuelle Stand bei den Kläranlagen in Deutschland? 2023 droht allen Betreibern die Abgabepflicht der geforderten Berichte. Die Veranstaltung erlaubt einen Einblick in die regionalen Unterschiede bei Planung und Umsetzung und diskutiert die Ergebnisse im Podium.

Schließlich beschäftigt sich das DPP-FORUM 2022 mit einer Auswahl an P-Recyclingtechnologien. Was sind aktuelle Erkenntnisse in diesem Bereich? Wie verhält es sich mit dem Thema Pyrolyse?

Das vollständige Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

 

stats