Studie
Gesellschaftsphänomen Littering

14.11.2018 Mit dem ‚Food-to-go-Trend’ geraten zunehmend mehr Einwegverpackungen und Einwegbecher in Umlauf.

Junge Erwachse tragen besonders zum wachsenden Problem des Littering bei.
© Foto: M. Boeckh
Junge Erwachse tragen besonders zum wachsenden Problem des Littering bei.

Die Langzeitstudie ‚Wahrnehmung von Sauberkeit und Ursachen von Littering’ der Berliner Humboldt-Universität, bestätigt diesen Trend. Littering hat demnach im Vergleich zu 2008 deutlich zugenommen. Dr. Rebekka Gerlach von der Humboldt-Universität: „Hauptverursacher von Littering sind junge Erwachsene zwischen 21 und 30 Jahren, gefolgt von Jugendlichen (14 bis 20 Jahre) und älteren Erwachsenen (über 50 Jahre).“ Als Gründe für das Wegwerfen werden häufig Bequemlichkeit, Faulheit und Gleichgültigkeit genannt, so Dr. Gerlach. „Bei den genannten Gründen spielen allerdings Unterschiede zwischen Geschlecht, Bildung, Wohnort oder Wohndauer der Probanden keine signifikante Rolle.“

www.vku.de

stats