Modernisierungsreport − Die Energiewende in der Wasserwirtschaft voranbringen

Der Klimawandel und die 2015 in Paris erzielte Übereinkunft, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad zu begrenzen, sind globale Herausforderungen. Unsere bisherige Art und Weise Energie zu erzeugen ist nicht nachhaltig, weder mit fossilen Brennstoffen noch mit Kernenergie. Die Folgen des Klimawandels sind regional in sehr unterschiedlich ausgeprägten Intensitäten und Wirkungen wie Dürren, Starkregen, Zerstörung von Infrastruktur, sinkenden Grundwasserdargeboten oder Nutzungskonflikten wahrnehmbar. Eine Energiewende bleibt deshalb unausweichlich und muss beschleunigt werden. Auf Grund aktuell steigender Energiepreise, des Kriegs in der Ukraine und der damit verbundenen Forderung nach mehr Unabhängigkeit von Rohstoffimporten hat die Diskussion bezüglich des Weges weiter an Fahrt aufgenommen. Globale Klimaziele lassen sich jedoch nur dann erreichen, wenn auf regionaler Ebene konsequent und wirksam gehandelt wird.


Welches Potenzial bringt die Wasserwirtschaft für eine Energiewende mit und wie wurde es bislang genutzt? Mit welchen Maßnahmen kann die Energiewende sowohl im Klärwerk als auch sektorübergreifend in den Kommunen vorangebracht werden? Welcher Voraussetzungen bedarf es dafür? Welche Rolle spielt Wasserstoff als Energieträger der Zukunft? „Klärwerke zu Kraftwerken“ ist ein gängiges Schlagwort. Dennoch Klär­anlagen und deren vorgeschaltete Infrastruktur bleiben trotz viel­fältiger Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz weiterhin die größten Energieverbraucher in den Kommunen. Mit der Errichtung zusätzlicher Reinigungsstufen wächst der Energiehunger weiter.


Die 11. Sonderausgabe wwt Modernisierungsreport beleuchtet Konzepte, realisierte Maßnahmen sowie deren Effekte mit Blick auf Energieeinsparung, Effizienz­steige­rung durch angepasste Verfahrenstechnik und die stärkere Nutzung regenerativer Energiequellen für die Stromerzeugung oder Wärmenutzung. Und weitergedacht, wie kann eine sektorübergreifende Nutzung von grünen Energieträgern zwischen Klärwerken und Kommunen, z. B. für die Wärmewende, gelingen? Nicht zuletzt geht es auch darum, verfahrenstechnische Prozesse nicht nur in Richtung Energie­neutralität weiterzuentwickeln, sondern gleichzeitig Kreisläufe zu schaffen, bei denen wertvolle Rohstoffe wie Phosphor im Sinne der Kreislaufwirtschaft weitestgehend zurückgewonnen werden.

In bewährter Form werden die angesprochenen Themen in Interviews, Fachbeiträgen und Projektberichten vorgestellt.

Die Sonderausgabe wwt Modernisierungsreport 2022/23 erscheint am 23. November 2022.


Themenschwerpunkte der Fachbeiträge in der Sonderausgabe:

 © Foto: Andritschke


    Energie- und Wasserpolitik –
    Panik und Populismus
    oder planmäßiges Handeln?

 © Foto: setacon GmbH


    Energieeffizienz – wer weckt den
    schlafenden Riesen?
 © Foto: WAZV Eichsfelder Kessel


    Das Modellprojekt INEWA –
    ein Weg hin zur Energieautarkie
    in der Wasserver-
    und Abwasserentsorgung
 © Foto: Hochschule Hof


    Wassereinsparung als Konsequenz
    der Energiekrise – wie Digitalisierung 
    und Erfahrungswissen bei der
    Anpassung von Infrastruktur, 
    Anlagen und Betrieb helfen
 © Foto: Imago / Lars Berg


    Energie- und Risikomanagement
    auf Kläranlagen: Herausforderungen
    und zukunftsfähige Strategien
  © Foto: Bauhaus Universität Weimar


    Sauerstoffversorgung der biologischen
    Reinigungsstufe kommunaler Kläranlagen
    mittels Wasserelektrolyse –
    Anlagenplanung und -dimensionierung
 © Foto: OOWV / Universität Bremen


    Adaptiver Kennfeldregler für eine
    optimierte Sollwertvorgabe
    beim Sauerstoffeintrag
 © Foto: Stadtentwässerung Hannover


    Vom Klärwerk zum Energiewerk –
    ein sektorübergreifender Ansatz
 © Foto: Hamburg Wasser


    Sanierung und Erweiterung der
    Klärschlammverwertung VERA in Hamburg
 © Foto: Genath


    Klein-Kraft-Wärme-Kopplung
    für Kleinklärwerke – Abwasser zu Biogas
    für die Stromwärmeerzeugung
 © Foto: dhp technology AG


    Nutzungsmöglichkeiten bei Klärbecken
    für die Solarstromproduktion
 © Foto: HST


    Erhöhung der Energieeffizienz und
    -autarkie in wasserwirtschaftlichen
    Anlagen
 © Foto: Gelsenwasser AG


    Optimierter Betrieb von
    Trinkwasserpumpen mit dem
    Assistenzsystem Wasserwerke
 © Foto: Institut für Urbanistik


    Energie sparen und das Klima schützen:
    Fördermöglichkeiten für
    die Wasserwirtschaft

E-Paper Modernisierungsreport 2021/2022

Ihre Werbemöglichkeiten im Modernisierungsreport 2022/23

Ihre Ansprechpartner

Nico Andritschke
Redaktionsbüro Berlin
andritschke@wwt-online.de

Heidrun Dangl
Salesmanagement
+49 69 7595-2563
heidrun.dangl@dfv.de